Sanierungsbeschreibung

Vorbemerkungen/Zielstellung

Das denkmalgeschützte Fabrikgebäude liegt im Westberliner Stadtteil. Die vorgesehenen Baumaßnahmen dienen dem Umbau zum Wohngebäude und der Sanierung Schönebergs, unweit des geschichtsträchtigen Schöneberger Rathauses. Den Forderungen der Denkmalschutzbehörde zur Erhaltung der äußeren inmitten eines gewachsenen Kiezes um der Akazien-und Apostel-Paulus-Straße.

Das vollunterkellerte Gebäude erstreckt sich über fünf Geschosse sowie ein Dachgeschoss. Die Gebäudekonstruktion besteht aus Stahlbeton auf Stützen mit Haupt-und Nebenunterzügen sowie geschalten Decken.

Die Fassade ist verklinkert und großflächig zwischen den tragenden Pfeilern verglast. Eine Vielzahl von Wohnungen erhalten einen in Stahl und Beton an der Fassade vorgesetzten Balkon bzw. im Dachgeschoss eine Dachterrasse. An jedem der zwei vorhandenen Treppenhäuser wird ein Personenaufzug neu errichtet. Die Kabinen sind innen mit gebürstetem Edelstahl ausgekleidet. Für jede Wohnung ist ein Pkw-Stellplatz vorgesehen. Die Mehrzahl der Stellplätze befindet sich in einer Tiefgarage. Die Zufahrt zur Tiefgarage erfolgt mit über das vorhandene Erdgeschoss.

Die Gestaltung des Gebäudes und darüber hinaus der Treppenhäuser wird mit der Sanierung Rechnung getragen. Es werden Wohnungen, nach heute gültigem Standard, schlüsselfertig gebaut, unter Beachtung der vorhandenen Konstruktion.